Isabelle Karzig, Co-Geschäftsleitung

Ich engagiere mich für ACP, weil es mein grosses Anliegen ist, den Menschen, welche wir im Gesundheitswesen behandeln, eine individuelle Behandlung und Pflege zukommen zu lassen, gerade auch in Situationen, in welchen sie nicht für sich selbst sprechen können. Die Angehörigen und vertretungsberechtigten Personen sind dann die wichtigsten Gesprächspartner, um den Patientenwillen zu eruieren.

Der gemeinsame Gesprächsprozess, wie in das Konzept ACP vorgibt, bildet dazu die wesentliche Voraussetzung. ACP ist als interprofessionelles Konzept entwickelt worden und fördert die Zusammenarbeit zwischen ambulanten und stationären Gesundheitsdiensten. Die aktuellen Wünsche und Präferenzen der Patientinnen und Patienten sollen dabei immer handlungs- und entscheidungsleitend sein und im gemeinsamen Gesprächsprozess ermittelt werden.